Verurteilt wegen Ausstrahlung von Hitlers Rede in einer Zug-PA in Wien: ein Anti-Hass-Kurs

Zwei junge Österreicher aus der Stadt Wien wurden zu einem Anti-Hass-Kurs verurteilt, nachdem sie im Mai letzten Jahres Hitlers Rede über die Lautsprecheranlage eines Personenzuges abgespielt und durch Gerichtsverfahren freigelassen hatten.die Bürger müssen das Programm ‘Dialog statt Hass’ des Newstart-Vereins absolvieren, das in der Regel sechs Monate dauert und sich mit dem Umgang mit Diskriminierung befasst. Im Mai letzten Jahres teilten diese Jugendlichen einen Teil einer Rede von Adolf Hitler über die Lautsprecheranlage eines Railjet-Zuges von Bregenz nach Wien. Beide wurden befragt und der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt, nachdem sie dank Bildern einer Überwachungskamera identifiziert wurden. Als die Ereignisse eintraten, entschuldigte sich die staatliche Eisenbahngesellschaft OBB bei der jüdischen Gemeinde in Österreich und versicherte, dass Antisemitismus in österreichischen Zügen keinen Platz habe: “. ich persönlich bin zutiefst schockiert über diesen Vorfall und habe sofort eine interne Untersuchung angeordnet “, sagte CEO Andreas Mattha.

Denken Sie schließlich daran, dass jedes Ende einen neuen Anfang mit sich bringt. Mögen wir uns zum Abschluss dieses Artikels über die gewonnenen Erkenntnisse, gewonnenen Erkenntnisse und künftigen Möglichkeiten freuen. Lassen Sie uns gemeinsam mit Mut und Optimismus voranschreiten, denn die Reise geht weiter und unser Potenzial kennt keine Grenzen. easttribun

Source link

Check Also

«La dictadura tiene perdida su batalla contra la Iglesia católica nicaragüense»

Juan-Diego Barberena (Granada, Nicaragua, 1995), miembro del Consejo Político de Unidad Nacional Azul y Blanco …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *